Die Weltbank fängt an, Blockchain in ihren Abteilungen einzuführen. Die weltweit erste Transaktion von Wertpapieren durch Blockchain wird laut der Weltbank in Kürze durchgeführt. Ein Blockchain-Instrument mit dem Namen bond-i (Blockchain Offered New Debt Instrument) wurde von der Commonwealth Bank Australia (CBA) Blockchain-Einheit speziell für die Transaktion entwickelt. Die Transaktion wird mit Ethereum und Microsoft Azure ausgeführt. Die Hauptziele der Weltbank sind die Beseitigung der extremen Armut und die Förderung des gemeinsamen Wohlstands. Die Weltbank hat in ihrer 70-jährigen Geschichte immer Innovationen begrüßt. Sie setzt besondere Hoffnungen in Blockchain, da es eine Technologie ist, die es ermöglicht Informationen nicht nur zu schützen, sondern auch Transaktionen transparent, schnell und kostengünstig zu gestalten. Dadurch, dass dabei nicht jede Menge Dokumente hin und her geschickt werden müssen, Zeit und Geld aufgewendet werden müssen, um sie zu überprüfen usw.


Jeff Bezos nimmt sich des Bereiches der Medizin an. Bis Ende 2018 werden die Mitarbeiter von Amazon eine eigene Klinik in Seattle haben. Es wird zunächst nur einigen Mitarbeitern zur Verfügung stehen, aber bis Anfang 2019 plant das Unternehmen, die Anzahl der von der Klinik betreuten Mitarbeiter zu erhöhen. Amazon hat bereits Erfahrung mit medizinischen Projekten, Jeff Bezos erwarb bereits die Online-Apotheke PillPack, die vorverpackte Dosierungen von Medikamenten an Menschen lieferte, die diese täglich einnehmen müssen. Medizinische Versorgung ist in den USA teuer. Und selbst die medizinische Fernberatung war für Jeff Bezos keine befriedigende Option. Daher entschied sich das Unternehmen, eine eigene Klinik zu gründen. Es ist noch zu früh, um zu sagen, ob das Projekt über die Büros von Amazon hinausgehen wird, aber es wurden schließlich viele Projekte des Unternehmens zuerst an den eigenen Mitarbeitern getestet.


Forscher des MIT (Massachusetts Institute of Technology) haben eine benutzerfreundliche Methode entwickelt, um Wasser bei niedrigen Temperaturen in flüssiger Form zu halten. Um dies zu erreichen, wird die Wasseroberfläche mit einem Material bedeckt, das sich nicht mit diesem vermischt, wodurch die Wechselwirkung zwischen Flüssigkeit und Luft blockiert und ein Einfrieren verhindert wird. In Zukunft wird ein solcher Ansatz das Einfrieren von Organen für Transplantation, Blut für Wochen und Lebensmittel für bis zu 100 Tage ermöglichen.