Kryptowährung kommt jetzt sogar ins Kino. Ein Kinofilm mit dem Titel «Crypto» mit Beau Knapp, Kurt Russel und Luke Hemsworth soll demnächst erscheinen. Die Geschichte spielt sich in New York ab. Beau spielt einen jungen Agenten, der für einen Kryptowährung Anti-Betrugsdienst arbeitet. Kurt Russel spielt seinen Vater und Luke Hemsworth seinen Bruder. Diese versuchen die Familienfarm am Laufen zu halten. Als Thriller konzipiert, wird der Film die Zuschauer in die Welt der Kriminalität und des Schattenhandels einführen. Trotz seines Kriminalitäts-Themas argumentiert Jordan Levine, der Filmproduzent, dass der Film, insgesamt, eher positive Gedanken als Botschaft hat. Der Produzent äußerte auch seine Hoffnung, dass Kryptowährungen für eine lange Zeit Teil des Lebens der modernen Gesellschaft bleiben würden.


Das Eastern Economic Forum wird in der Amur Region, in der Stadt Wladiwostok (RF), stattfinden, um die Entwicklung der politischen, wirtschaftlichen und kulturellen Beziehungen zwischen Russland und dem asiatisch-pazifischen Raum zu diskutieren. Um die Ergebnisse der geleisteten Arbeit zu zeigen und die Aufmerksamkeit der Forumsgäste auf sich zu ziehen, wird die Region Amur eine eigene Kryptowährung präsentieren — AmurCoin. Im Vorfeld der Veranstaltung gab die Region 1 Million Münzen, die von Entwicklern aus Moskau und der Amur-Region angefertigt wurden, auf der WAVES-Plattform frei. Den Besuchern des Forums wird angeboten, ihre Schritte, die sie während des Forums machen, mit einem Schrittzähler an ihren Handys oder Fitnessarmbändern zu messen und sie dann gegen AmurCoins einzutauschen, um dann Gegenstände wie Honig, Souvenirs und Eiscreme zu kaufen. Die Coins können auch zur Bezahlung der Hotelzimmer der Besucher benutzt werden. Die Coins werden nach dem Forum weiterbestehen: Die Behörden der Region hoffen, dass sie dabei helfen werden, ausländische Investitionen für verschiedene soziale Projekte zu gewinnen.


Toronto bereitet sich auf den Bau einer «intelligenten Nachbarschaft» namens Quayside vor. Die neue Nachbarschaft wird von Sidewalk Labs, einer Tochtergesellschaft von Alphabet, entworfen. Die Gebäude in der Nachbarschaft sollen aus Holz gebaut werden und durch unterirdische Versorgungsleitungen miteinander verbunden sein. Sie werden umweltfreundliche Dächer haben, auf denen Bäume gepflanzt werden. Die meisten Häuser werden nicht mehr als 19 Stockwerke umfassen, aber das Projekt sieht auch weitaus höhere Gebäude mit 42 und 50 Stockwerken vor. Der Transportservice in den Straßen von Quayside wird durch moderne unbemannte Fahrzeuge gewährleistet werden. Entlang der Straßen werden Bäume wachsen. Die Straßen werden auch intelligent und vielseitig sein: Teile von ihnen werden im Winter beheizt und der geschmolzene Schnee wird zur «Bewässerung» der Bäume verwendet werden. Der vollständige Standortentwicklungsplan soll im nächsten Frühjahr vorgestellt werden.