Heute ist der Held unseres Interviews Roland Tata Njamnsi, unser Partner aus Kamerun, der erst vor zwei Jahren zu PLATINCOIN kam, aber bereits beeindruckende Ergebnisse erzielt hat. Roland Tata Njamnsi, der über 20.000 Mitglieder in seiner Struktur hat, erzählte seine Geschichte vom Eintritt in das Unternehmen.

Erzählen Sie uns bitte, wann und wie Sie zu PLATINCOIN gekommen sind

Ich bin 2019 in das Unternehmen eingetreten. Ich erinnere mich sogar genau an den Tag – es war der 1. März. Ein wirklich bedeutendes Datum in meinem Leben. Ich selbst komme aus Kamerun, und bevor ich von PLATINCOIN hörte, habe ich mir bereits einige Male die Finger bei anderen Unternehmen verbrannt, welche nach einem Ponzi-Schema arbeiteten. Das heißt, die Unternehmen, mit denen ich zuvor zusammengearbeitet habe, erwiesen sich als gewöhnliche Finanzpyramiden und nutzten mein begrenztes Wissen über Kryptowährungen eigennützig aus. Nach dieser traurigen Erfahrung habe ich mich entschlossen, viel zu recherchieren, um genau zu verstehen, wie Kryptowährungen funktionieren und ob es wirklich möglich ist, überhaupt Geld damit zu verdienen. Während dieser Recherche erfuhr ich von PLATINCOIN. Zuerst hatte ich Angst, dass sich die Ponzi-Geschichte wiederholen würde, aber habe trotzdem riskiert… Und seitdem habe ich nie mehr zurückgeschaut und es niemals bereut.  

Sie sind also zufällig auf PLATINCOIN gestoßen? Im Internet?

Nicht wirklich. Während meiner Recherche zu Kryptowährungen habe ich viel mit anderen Leuten aus dem Bereich gesprochen. Ein Freund von mir, den ich bereits in den Tagen des Network-Marketings kennengelernt habe, interessierte sich auch für Kryptowährungen. Er erzählte mir, dass es eine solche Firma gibt – PLATINCOIN, und dann fing ich selbst an, nach Informationen darüber zu suchen.

Das heißt, dass Sie bereits Erfahrung im Network-Marketing hatten. Wodurch unterscheidet sich PLATINCOIN Ihrer Meinung nach von anderen Projekten?

Eine ständige Verbesserung und Modernisierung seiner Technologien macht PLATINCOIN wirklich einzigartig. Es ist ein ganzes Ökosystem! Und es entwickelt sich ständig weiter. Neue Produkte ermöglichen den Teilnehmern, besser zu werden und noch mehr zu verdienen. Das ist der Hauptunterschied für mich.

Was hat Ihnen die Arbeit bei PLATINCOIN noch ermöglicht?

Angefangen von einer Lösung für meine vergangenen finanziellen Probleme bis zu vollständiger finanzieller Freiheit und Vertrauen in die Zukunft. Bisher hat mir PLATINCOIN geholfen, mich von all meinen früheren Verlusten im Zusammenhang mit dem Ponzi-Schema zu befreien. Das Unternehmen gab mir auch die Möglichkeit zu reisen, die Welt zu sehen und coole Bekanntschaften mit Leadern der Weltklasse zu machen.

Darüber hinaus, wofür ich PLATINCOIN besonders schätze, gab mir das Unternehmen alle notwendigen Werkzeuge, um Menschen in meinem Alter, aber auch älteren und jüngeren, zu helfen. Ich konnte auch den größten Geist in der Welt der Kryptowährung und Blockchain kennenlernen – den CEO von PLATINCOIN Alex Reinhardt. Das bedeutet schon viel für mich. Dank ihm und seiner Firma bin ich heute ein anerkannter Fachmann für Blockchain-Technologien in meinem Land. Man respektiert mich und wendet sich an mich, um Hilfe zu erhalten. Alles, was ich jetzt habe, habe ich nur dank PLATINCOIN.

Was ist Ihr größtes Ziel bei PLATINCOIN?

Natürlich das Double Platin Pack zu bekommen! Wir alle streben nach höheren Rängen, weil dadurch unsere Boni und unser Einkommen steigen. Zurzeit sind bereits 22.634 Personen in meiner Struktur, worauf ich sehr stolz bin, aber ich brauche noch mehr und noch bessere.

Was war Ihr größter Erfolg bei PLATINCOIN? Hatten Sie irgendwelche Schwierigkeiten?

Mein größter Erfolg ist zweifellos die Tatsache, dass ich zu einem Purple Diamond wurde und ein Team gründete, in welchem sich alle gegenseitig helfen. Die einzige Schwierigkeit bei PLATINCOIN war der Einstieg. Schließlich war ich damals absolut mittellos: Ich habe mein ganzes Geld durch Ponzi-Pyramiden verloren. Deswegen war mein Start bei der Firma eher langsam, aber mit PLATINCOIN baute ich mich schnell wieder auf und erlangte das richtige Tempo.

Was war der eindrucksvollste Moment bei PLATINCOIN für Sie? Erzählen Sie uns bitte irgendwelche lustige oder beeindruckende Geschichten.

Am meisten erinnere ich mich an die Veranstaltung im Oktober 2020, bei dem wir uns auf der größten Yacht „Lotus“ mit den großen Leadern der Kryptowelt getroffen haben. Das bleibt immer noch tief in meiner Erinnerung verankert.

Und lustige Momente … Nun, nicht so lustige, aber aufregende Momente. Zum Beispiel, als ich die Reaktion einiger PLATINCOIN-Mitglieder sah, welche ihr Land nie verlassen hatten und dann plötzlich begannen, mit der Firma um die Welt zu reisen. Sie hatten so eine kindliche, pure Freude!

Gibt es Leute in Ihrem Team, auf die Sie besonders stolz sind?

Ja, es gibt sie – meine Frau! Sie ist meine Mentorin Nummer eins. Wir arbeiten bis heute zusammen. Sie ist meine beste Geschäftspartnerin.

Und was die anderen angeht… Ich weiß nicht, wessen Namen ich konkret nennen soll, weil es in meinem Team ganz viele wirklich starke Führungskräfte gibt, die vor nichts zurückschrecken werden, um dafür zu sorgen, dass PLC zur berühmtesten Kryptowährung der Welt wird. Deshalb bin ich gleichermaßen stolz auf jedes Mitglied meines Teams.

Halten Sie einen Wettbewerbsgeist bei Ihrer Arbeit für gut?

Wir glauben an Teamwork. Nur wenn wir zusammenarbeiten, uns gegenseitig helfen und uns gegenseitig unterstützen, können wir wirklich enorme Ergebnisse erzielen. Natürlich gibt es im Marketing immer Wettbewerb, aber wir fokussieren uns mehr auf den Erfahrungsaustausch als auf Wetteifer. In unserem Team lernen alle voneinander und so kann unser Team unermüdlich wachsen.