Die heutige Heldin unseres Interviews ist die 62-jährige Gaukhar Mazhitova aus Kasachstan mit dem Purple Diamond-Rang. Gaukhar, eine zertifizierte Wirtschaftswissenschaftlerin mit drei Hochschulausbildungen und eine ehemalige Bankerin, erzählte, wie sie beschlossen habe, etwas Neues auszuprobieren, als noch niemand von diesem „Neuen“ gehört hatte.

Wie sind Sie zu PLATINCOIN gekommen?

Ich bin ganz am Anfang dazugestoßen, als ich im April 2017 zu einem privaten Treffen mit anderen Vertretern von Netzwerkunternehmen nach Berlin eingeladen wurde. Ich selbst komme aus Astana und habe mein ganzes Leben im wirtschaftlichen Bereich gearbeitet. Gerade meine wirtschaftliche Erfahrung brachte mich auf den Gedanken, dass der Erfolg von PLATINCOIN vor der Tür steht. Dabei kannte ich Alex bereits vor dem Start des Projekts und wusste, dass er eine respektable und verantwortungsbewusste Person mit großen Ambitionen ist. Ich habe ihm sofort geglaubt und es nie bereut, schließlich gehöre ich jetzt zu den Top-Führungskräften im Unternehmen.

Was haben Sie vor PLATINCOIN gemacht? Hatten Sie bereits Erfahrung bei ähnlichen Unternehmen?

Bevor ich zu PLATINCOIN kam, leitete ich vier Jahre lang ein traditionelles Geschäft mit mehreren Ausrichtungen. Ja, es war ziemlich profitabel, aber es gab mir immer noch keine absolute finanzielle Freiheit. Wie Sie wissen, gibt es nie genug Geld, besonders, wenn man eine Familie hat und die Funktionstüchtigkeit seines Unternehmens ständig unterstützen muss.

In die Netzwerkbranche kam ich 2010 ganz zufällig. Damals verschlechterte sich der Gesundheitszustand meines Mannes rapide und wir hatten kein Geld für eine vollständige Behandlung. Ich muss erwähnen, dass mein Mann ein Liquidator der Explosion im Kernkraftwerk von Tschernobyl ist. Er wurde den Veteranen des Großen Vaterländischen Krieges gleichgestellt, aber nachdem er seine Gesundheit verloren hat, erhält er nur 34 Euro von unserem Staat. Natürlich wollte damals niemand für seine Behandlung bezahlen. Viele Ärzte sagten sogar, dass sie machtlos sind und uns nicht helfen können. Ich musste selbst einen Weg finden, um meinen Mann auf die Beine zu helfen, und das Netzwerkgeschäft wurde zu einer verzweifelten, aber rettenden Maßnahme.

Und was war danach? Warum haben Sie Ihr früheres Netzwerkunternehmen verlassen?

Weil kein klassisches Netzwerkunternehmen ein passives Einkommen bietet, obwohl sich jedes MLM als eine Möglichkeit dafür positioniert. Das stimmt aber nicht. Die Netzwerker werden mich verstehen. Da gibt es nur ein Resteinkommen. Und obwohl ich es geschafft habe, meinem Mann zu helfen, musste ich Tag und Nacht dafür arbeiten.

Nach meiner Erfahrung im Network-Marketing, als sich die Gesundheit meines Mannes mehr oder weniger stabilisierte, gab es noch zwei Mining-Unternehmen. Leider nicht die erfolgreichsten … Aber ich bereue nichts – dort habe ich wertvolle Erfahrungen gesammelt, die es mir dann ermöglichten, das größte russischsprachige Team bei PLATINCOIN aufzubauen.

Erzählen Sie uns bitte von Ihrem Team. Wie viele Partner haben Sie darin? Was für ein Einkommen erzielen Sie?

Derzeit zählt das Team rund 10.000 Partner und der Umsatz nähert sich 8 Millionen Euro. Mein Team hat bereits 38 Diamonds in verschiedenen Farben. Und obwohl wir in Kasachstan ansässig sind, haben wir Partner in Kirgisistan, Usbekistan, Aserbaidschan, Bulgarien, Indien, der Türkei, Afrika und sogar Irland!

Hat Ihr Team irgendwelche Besonderheiten? Was unterscheidet es von anderen?

38 unserer Partner haben sich bereits für den Winners Club qualifiziert, ohne einen Rang zu erreichen. Das heißt, sie sind bereits Mitglieder des Elite-Clubs und genießen alle seine Vorteile, was für die Entwicklung unseres Teams und des gesamten Unternehmens von großer Bedeutung ist. Grundsätzlich lege ich großen Wert auf Zahlen und glaube an ihre Macht. In unserem Team basiert vieles auf der Zahl 38, worauf ich mich sehr freue, denn die Kombination von drei und acht ergibt die Zahl 11, und diese Zahl bedeutet das Steuern des Schicksals und die Bewegung hin zum Erfolg.

Worauf sind Sie am meisten stolz?

Als meinen größten Erfolg bei PLATINCOIN betrachte ich die Tatsache, dass ich als erste in Kasachstan den Diamond-Rang erreicht habe. Dabei war mein Karrierewachstum im Unternehmen sehr schnell, worauf ich auch stolz bin. Dreizehn Tage nach dem Erreichen des Basis-Diamond-Ranges erhielt ich den Blue Diamond-Rang und vier Monate später den Green Diamond-Rang. Zehn Monate später wurde ich zu einem Purple Diamond, der ich immer noch bin. Ich kann noch weiter wachsen, weil neue Ränge uns neue Boni und Möglichkeiten eröffnen.

Was war der schwierigste Teil in Ihrer Arbeit?

Der schwierigste Teil war wahrscheinlich der Anfang. Als PLATINCOIN gegründet wurde, hatten viele Menschen bereits bei verschiedenen betrügerischen Vorhaben ihr Geld verloren, deswegen behandelten sie uns mit großer Skepsis. Sie dachten, wir wären auch irgendwelche Betrüger. Natürlich haben sie dann ihren Fehler erkannt, als sie selbst die Chance ergriffen und es schließlich bei uns versucht haben. Jeder, der sich uns anschließt, bereut es nie und integriert sich sofort in die Arbeit des Unternehmens.

Was hat Ihnen das Teamwork, neben einem stabilen Einkommen, gebracht? Wofür sind Sie dankbar?

Mit PLATINCOIN habe ich den Wert von Teamwork erkannt. Jedes Mitglied unseres Teams ist eine Kraft. Gemeinsam können Menschen Dinge erreichen, welche sie niemals alleine tun können, und dies sollte man zuallererst schätzen. Das Motto unseres Teams sind die Worte von Alex Reinhardt, dem Gründer des Unternehmens: „Wir gehen dorthin, wo niemand ist, aber wohin eines Tages alle kommen werden. Wir sind und bleiben jedoch die Ersten.“

Die Arbeit im Unternehmen gab mir Vertrauen in die Zukunft. Dank ihr konnte ich den Traum meiner Tochter erfüllen und ihr eine Elite-Wohnung im Zentrum der Hauptstadt in einer angesehenen Wohnanlage kaufen. Ich kaufte ihr auch ein Auto in der Farbe ihrer Träume. Jetzt kann ich es mir leisten, mit der ganzen Familie im Ausland Urlaub zu machen – wir sind übrigens acht Personen! Ich war bereits in mehr als zehn Ländern der Welt, und ich habe vor, noch viele weitere Länder zu bereisen.

Was sind Ihre Ziele für die nahe Zukunft? Reisen?

Ja, aber nicht nur das! Mein Traum ist es, den höchsten Rang bei PLATINCOIN – den Double Platin Diamond-Rang zu erreichen. Natürlich möchte ich auch zu einem Euro-Milliardär werden und zu Ehren meiner Eltern eine gemeinnützige Stiftung eröffnen. Ich möchte den Menschen helfen, damit sich jeder den Lebensstandard leisten kann, von dem er träumt. Und jetzt möchte ich noch folgendes sagen: Fokussieren Sie sich nicht darauf, dass es viel Ungerechtigkeit weltweit gibt. Handeln Sie einfach trotz allem und Sie werden sehen, wie einfach es ist, Ihre Realität zu verändern, wenn Sie an Ihren Erfolg fest glauben!