Der Held unseres heutigen Interviews ist Thomas Englert aus Deutschland. Thomas war einer der ersten, der 2017 zu PLATINCOIN kam, und jetzt hat er den Red Diamond-Rang. In seinem Team sind etwa 25.000 Menschen. Und Thomas‘ größter Traum ist es, absolute finazielle Freiheit zu erlangen und natürlich den Double Platinum Diamond-Rang zu erreichen.

Wie und wann sind Sie zu PLATINCOIN gekommen?

Ich bin seit 2017 bei PLATINCOIN. Damals war das Projekt noch in der Entstehungsphase und ich war einer der ersten, der von Alex Reinhardt zu einer Präsentation eingeladen wurde. Ich ging zu diesem Treffen und wusste absolut nichts, nicht einmal den Namen des Projekts – alle Informationen wurden geheim gehalten. Nachdem ich Alex‘ Projekte und Partner kennengelernt hatte, stimmte ich ohne langes Zögern zu, PLATINCOIN beizutreten und habe es seitdem nie bereut!

Haben Sie bereits vor PLATINCOIN im Network-Marketing gearbeitet?

Ja, ich hatte bereits Erfahrung im Network-Marketing, obwohl ich vorher hauptsächlich im Finanzbereich gearbeitet habe. Ich war im Direktvertrieb tätig und gründete sogar meine eigenen Unternehmen.

Die Entscheidung, mich mit Network-Marketing zu beschäftigen, war für mich eine Herausforderung. Ich fragte mich, ob ich mich im Bereich Direktvertrieb weiterentwickeln könnte. Und tatsächlich habe ich es geschafft!

Warum haben Sie Alex‘ Angebot ohne Zweifel angenommen? Wodurch unterscheidet sich PLATINCOIN von anderen Projekten?

Als ich die Präsentation sah, verstand ich sofort, dass sich PLATINCOIN von allen Projekten unterscheidet, mit welchen ich zuvor gearbeitet habe.

Erstens hat PLATINCOIN eine globale Mission – den Wohlstand der gesamten Menschheit. Ich habe noch nie eine globalere und wichtigere Mission erfüllt.

Zweitens gibt es hier viel mehr Geld und Möglichkeiten, Geld zu verdienen. Und Geld ist genau das, was die Leute immer brauchen. Es ist das vielseitigste und das beste Produkt, welches immer gefragt sein wird.

Das sind die Hauptunterschiede zwischen PLATINCOIN und anderen Projekten.

Welche persönlichen Ziele haben Sie jetzt vor sich?

Mein Ziel ist es, innerhalb der nächsten 2-3 Monate den Black Diamond-Rang zu erreichen. Und in der langfristigen Perspektive ist es natürlich der Double Platinum Diamond-Rang, den ich noch erreichen möchte. Ich brauche das, um finanziell unabhängig zu sein, den Coin-Wechselkurs bis auf 1.000 zu erhöhen und damit mein Team noch erfolgreicher und glücklicher wird. Übrigens sind etwa 25.000 Menschen mittlerweile in meiner Struktur. Zumindest sagen das die Statistiken. Darauf kann man aufbauen!

Was hat PLATINCOIN Ihnen gegeben? Auf welche Leistungen sind Sie stolz?

Was habe ich durch PLATINCOIN erreicht? Eine gewisse finanzielle Freiheit, durch mehrere hunderttausend Coins und mehrere hundertausend Euros an Einkommen . Außerdem habe ich hier viele neue Freunde und Geschäftspartner gefunden und viel über die bahnbrechendste Technologie des 21. Jahrhunderts erfahren – über Kryptowährungen.

Mein größter Erfolg ist das Erreichen des Red Diamond-Ranges. Ein weiteres wichtiges Ereignis, nicht nur für mich, sondern für die gesamte Community, war die Coin-Wachstumsrate von 10 Cent bis auf 5 Euro im März 2018.

Was war das Schwierigste bei Ihrer Arbeit?

Manchmal sind wir in den Massenmedien mit Negativität konfrontiert, aber dies ist für neue Technologien und Produkte absolut normal – Menschen haben oft Angst vor neuen Sachen. Mit der Zeit werden sie feststellen, dass sie unrecht hatten.

Der schwierigste Aspekt unserer Arbeit ist meiner Meinung nach etwas zu verkaufen, was es noch nicht gibt, wenn sich ein Produkt oder eine Technologie noch in der Entwicklungsphase befindet. Viele Menschen bevorzugen fertige Produkte zu kaufen, und es kann schwierig sein, ihnen zu erklären, wie wichtig es ist, in die eigene Zukunft zu investieren. Aber ich bin froh, dass viele Leute meistens Verständnis dafür haben und deshalb lange bei uns bleiben!

Sie verstehen, dass sie mit der Zeit alles bekommen, was versprochen wurde. Wir machen die Menschen glücklich und deshalb gehen sie mit uns gemeinsam den Weg.