Der Held unseres heutigen Interviews ist unser Partner mit dem Diamond-Rang, Sumit Srivastav, aus Indien. Er erzählte uns, wie er zu PLATINCOIN kam und teilte uns die Schwierigkeiten mit, mit welchen er und andere Partner 2017 konfrontiert waren.

Wie und wann sind Sie zu PLATINCOIN gekommen?

Oh, es ist vor vier Jahren passiert, im Jahr 2017. Damals war PLATINCOIN ein sehr junges Projekt, von welchem fast niemand etwas wusste. Ich persönlich erfuhr das erste Mal davon von meinem Onkel und war sofort begeistert. Alex‘ Vision, seine Ideen und seine ansteckende Unerschütterlichkeit ließen mich ein für alle Mal an PLATINCOIN glauben!

Mir wurde sofort klar, dass ich die Chance bekam, einer der ersten PLATINCOIN-Partner, nicht nur in Indien, sondern auch weltweit, zu werden, und es ist immer sehr sinnvoll, der Erste zu sein!

Hatten Sie bereits Erfahrung in Network-Unternehmen? Warum haben Sie sich für PLATINCOIN entschieden?

Ich hatte sehr wenig Erfahrung im Network-Marketing – nur drei Monate. Trotzdem weiß ich mit Sicherheit, dass PLATINCOIN meine beste Wahl im ganzen Leben war. Es unterscheidet sich grundsätzlich von allen anderen ähnlichen Projekten, welche heute auf dem Markt existieren.

Zumindest unterscheidet es sich darin, dass PLATINCOIN über eine eigene Wirtschaft und eine fortschrittliche Infrastruktur verfügt. Unsere Arbeit bei PLATINCOIN kann mit einem Bauvorgang verglichen werden: Wir bauen gemeinsam unser eigenes Ökosystem auf. Es ist völlig einzigartig und für Hunderttausende von Menschen bereits zu einer echten passiven Einkommensquelle geworden.

Was ist Ihr größtes Ziel bei PLATINCOIN?

Mein ehrgeizigstes Ziel ist es wahrscheinlich, ein Team aufzubauen, welches einen Umsatz von einer Milliarde Euro für PLATINCOIN erzielen kann. Ich nähere mich schrittweise diesem Ziel und bin mir sicher, dass es eines Tages alles klappen wird.

Was gefällt Ihnen am meisten an Ihrer Arbeit?

Dank PLATINCOIN habe ich viele wichtige äußere und innere Transformationen erlebt. Seit meinem Eintritt in das Unternehmen, hat sich mein Leben sowohl im moralischen als auch im materiellen Sinne positiv verändert.

Ich habe unschätzbare Fähigkeiten erworben, welche nicht nur meine Arbeit, sondern auch meinen Alltag erleichtert haben, ganz zu schweigen von finanziellen Vorteilen und Errungenschaften. Mit PLATINCOIN habe ich mehr als 14 Länder weltweit besucht und konnte es mir leisten, mir im Alter von 20 Jahren einen BMW SUV zu kaufen.

Auf welche Schwierigkeiten stießen Sie? 

Am schwierigsten war der Anfang. Die meisten Probleme traten 2017 auf, als PLATINCOIN noch keine eigene Infrastruktur, Wechselautomaten und Terminals hatte. Damals war das alles nur geplant, aber das Wichtigste war die Vision, wie wir die Ersten und die Besten werden.

Wahrscheinlich war diese Zeit nicht nur für mich, sondern auch für alle andere Partner schwierig, aber wir haben es gemeinsam geschafft. Eine Neugeburt ist nie einfach!

Von wem lernen Sie? Wer hilft Ihnen und inspiriert Sie?

Die Schwierigkeiten, mit welchen ich mich am Anfang abfinden musste, haben mich viel gelehrt. Aber auch jetzt entwickle ich mich natürlich kontinuierlich weiter. Ich studiere ständig die Lebensgeschichten verschiedener Unternehmer, welche einen unglaublichen Erfolg erzielt haben. Ich versuche zu verstehen, wie sie es geschafft haben, wie sie ein so großes Kapital aufbauen und berühmt werden konnten.

Am meisten motivieren mich Elon Musk, Jeff Bezos und zweifellos unser Leader Alex Reinhardt.